Modern Times
Sebastian Gratzer 

Hitler ist immer eine Schlagzeile wert. Er lebt als Personifikation des Bösen in unseren Medien und Köpfen weiter. Und ich glaube, das ist gut so.

Die Modern Times präsentiert Zeitungsartikel, Bilder und Aussagen zur Person Adolf Hitler gänzlich unkommentiert. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, mich von den Verbrechen und Verführungen des Nationalsozialismus unmissverständlich, grundsätzlich und mit Nachdruck zu distanzieren. Anstatt einer Hassschrift, einer Vermenschlichung oder einem nüchternen Portrait, zeigt diese Zeitung Adolf Hitler so, wie er uns heute immer wieder begegnet – durch sein medienvermitteltes Bild.

Ich möchte an dieser Stelle bewusst dazu anregen, die ausgewählten Artikel sorgfältig zu lesen und kritisch zu hinterfragen. Man kann nie genug über die Zeit des Nationalsozialismus im Allgemeinen – und Adolf Hitler im Speziellen – wissen. Denn nur Wissen kann davor schützen, dieselben Fehler erneut zu begehen. Was Unwissenheit alles anrichten kann, zeigen aktuelle politische und religiöse Bewegungen. Blinder Fanatismus, Fremdenhass und Mittäterschaft sind keine Marginalverbrechen, sondern müssen für alle Zeit aus unserer Welt verschwinden. Hitler erinnert uns daran. So kann er als Personifikation des Bösen vor dem Hintergrund all seiner Verbrechen wenigstens dazu dienen, uns ein Mahnmal zu sein.

ModernTimes_01
ModernTimes_02
ModernTimes_03
ModernTimes_04
ModernTimes_05
ModernTimes_06
ModernTimes_07
ModernTimes_08
ModernTimes_09
ModernTimes_10