Dr. Hubert Matt
Department für Gestaltung und mediale Kommunikation

Dr. Hubert Matt

BIOGRAFIE

Geboren 1959 in Bregenz | Verheiratet, 2 Kinder

Studium der Theologie – abgebrochen | Studium der Philosophie und Kunstgeschichte, 1985 Promotion mit einer Arbeit über Jean Améry

Seit 1999 Hochschullehrer an der FHV für Design und Designtheorie, zeitweise Departement- und Studiengangsleitung. Lehrtätigkeit im Bachelor und Master.

Künstlerische Tätigkeit seit 1980. Ausstellungen in Graz, Linz, Wien, Innsbruck, Brixen, München, Klagenfurt, Vaduz, Romanshorn etc.

Kunst am Bau Projekte in Bregenz, Innsbruck, Dornbirn

Projekt REZ gemeinsam mit Gottfried Bechtold von 1993 bis ca 2002 (Publiziert in Kunstforum International), 24 vorläufige Niederlassungen an verschiedenen Orten und in verschiedenen Medien.

Kuratorentätigkeiten für Ausstellungen und Symposien (Medienprojekte Magazin 4, Bregenz; Symposien Hüttenberg etc.)

Arbeit als Journalist beim ORF

Lehrtätigkeit als Lektor an den Universitäten Graz und Innsbruck in den Bereichen Philosophie, Kunstgeschichte und Architektur.

Zahlreiche Vorträge (Haus der Architektur Graz, Murau, Innsbruck, Ravensburg etc.) zu Design-, Kunst- und Kulturphilosophischen Fragestellungen

Vernissageansprachen und Diskussionsleitungen

Planung und Bau eines Hauses in Bregenz 2005/2006

Mitglied des Beirates von Literatur Vorarlberg. Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Quellenkulturmuseums in Klein St. Paul (Kärnten) 

LEHRE

Mein Interesse gilt der Verschränkung von Praxis und Theorie im Design. In den Designwissenschaften spricht man von "Forschung durch Design" in diesem Zusammenhang. Design ist heute eine quere Disziplin, daher ist ein transdisziplinäres Wissen erforderlich. Die Konzeption von Kommunikation erfordert einen Weitblick und ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit von Mediennutzung. In diesem Zusammenhang gilt mein Interesse auch dem Ansatz der Akteur_Netzwerk_Theorie von Bruno Latour. Eine Vergleichende Designtheorie bzw. Vergleichende Designwissenschaft öffnet sich den unterschiedlichen Feldern der Gestaltung, sowohl im Denken wie auch in der Praxis. Kommunikationsgestaltung blickt neugierig auf Produktgestaltung, Architektur oder Mode. Wer neugierig forschen, nachdenken, erkunden oder experimentieren will, kann bei mir Anstöße, Hilfestellungen, Hinweise und Unterstützung finden. Meine Leidenschaft gilt dem Weitblick und gleichzeitig der Realisierung von konkreten Projekten.

Fächer: Im auslaufenden Bachelorstudiengang: Bachelorarbeit Eins (Designtheorie), Intermediale Reportage und Betreuung Bachelorarbeit Zwei. 

Im aktuellen Curriculum: Wahrnehmen und Sensibilisieren | Design und Kultur | Designtheoriemethoden | Forschungsmethoden und Betreuung von Bachelor- und Masterprojekten.

Publikationen

Eine ausführliche Publikationsliste mit links zu onlinetexten kommt in Kürze.

LINKS

BLOG